02.12.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Your Love Is King (Monodrama)

Der Österreichisch-Kroatische Kulturverein "Nova Kultura" lädt zu einer szenischen Lesung mit Espi Tomičić ein.

"Einer der besten Texte, die ich in den letzten Jahren gelesen habe und nicht nur in den letzten." (Ivana Sajko, Schriftstellerin)


Espi Tomidic, ein 27-jähriger und schon preisgekrönter kroatischer Dramatiker, Poet, Kolumnist, Essayist und LGBT- Aktivist, erlebte in den letzten zwei Jahren einen fulminanten Erfolg. Vor zwei Jahren wurde sein Drama "Your love is King" auf der Bühne des ZKM
(Zagreber Jungendtheaters) das erste Mal gelesen, erntete Lorbeeren beim Publikum und bei KritikerInnen, und im gleichen Jahr erschien es als Buch: Die Transgender-Person erzählt in einem sehr intimen Monolog über den baldigen Tod der eigenen, krebskranken Mutter und eine sehr komplexe und distanzierte Mutter-Sohn-Beziehung. Der Monolog ist wütend und zart zugleich, authentisch und brutal, innig, berührend und überaus poetisch.


"mein Vater liebte Jesenjin / und andere gefährliche Dinge / meine Mama liebte alles wofür sie die Zeit fand / das Lied von Shade Your love is king / und vielleicht mich"


Moderation: Lilli Schuch


Die Lesung findet auf Deutsch, Kroatisch und Englisch statt.


Foto: Ana Fazekaš


06.12.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Josefine (A)

The Fancy Nikolo Session

Josefine singt und tanzt wieder bei uns – diesmal mit dem Nikolo.


Die melodiösen zwischen Funk, Punk- Rap und Groove angesiedelten Lieder der Grazer Band versprühen Energie die einen gepflegten Rock richtig würzt und zum Explodieren bringt. Mit dabei auch diesmal der Rapper Moskidzo.


Wer Josefine kennt, wird kommen, wer sie noch nicht kennt, sollte diese Fancy Nikolo Session nicht verpassen. Wer leider verhindert ist, muss wohl auf das erstes Album bis zum Frühjahr warten.


Foto: Josefine


13.12.2022, Beginn: 20:00 Uhr

GIK (Grazer Impro Klub)

Der GIK ist eine regelmäßig im Café Wolf stattfindende Impro-Session! Das Besondere daran: es gibt keine stilistischen Vorgaben. Instrumente, Laptops, Synthies und auch andere Gadgets und Toys sind willkommen, so sie Strom brauchen, oder auch nicht !

Es sind alle eingeladen mitzumachen, außergewöhnlichen Fähigkeiten
sind nicht erforderlich, nur die Freude am gemeinsamen Musizieren und
Interesse an elektronischer Musik!


Der GIK wurde initiiert, um einen Rahmen zu schaffen, in dem das
Jammen und gemeinsame Improvisieren mit allerlei akustischen und
elektronischen Instrumenten, sowie auch stimmlich erprobt werden kann.


Die Herausforderung dabei besteht in der Realtime-Interaktion und
auch -Klangverarbeitung, dem Begreifen von oft unbekannten Klangquellen
und Klängen und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie diese musikalisch
miteinander funktionieren können. Im Vordergrund steht daher das
aufmerksame Zuhören, sich gegenseitig Raum geben und das
Experimentieren.


Kuratiert von Rainer Binder-Krieglstein


...immer am 2. Dienstag im Monat


15.12.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Archive Fever Session - pt.1 - Europas Free Jazz

ARCHIVE FEVER SESSIONS im Café Wolf

Das Institut für Jazzforschung der Kunstuni Graz lädt einmal im Monat zu den Archive Fever Sessions ins Café Wolf. Das Institut beherbergt ca. 50.000 Schallmedien, die sich aus dem institutseigenen Dietrich-Schulz-Köhn-(Dr. Jazz)- und dem 2022 eröffneten Ekkehard-Jost-Archiv zusammensetzt. Zu jeder AFS präsentiert die Archive Fever Crew* eine wohlüberlegte Selektion, die die Sammlungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten soll.


Nächster Termin: 19. Jänner 2023: Latin and latin Jazz


Foto: Karin Weinhandl



20.12.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Happy Birthday Frank !

Ein Abend für Frank Zappa

Am 21.12 wäre Frank Zappa 82 Jahre alt geworden.


Die beiden DJs Frieder + Andi K. gestalten ihm zu Ehren einen Abend, der einen Ausschnitt seines umfangreichen Werks zeigt.


Zu MItternacht wird auf den Geburtstag angestoßen !


23.12.2022, Beginn: 20:00 Uhr

Rotifer, Paul & Pets (UK, A)

Rotifer (UK)
Ob
er nun sein Hohelied auf „The Frankfurt Kitchen“, resignierte, aber heimlich optimistische Bestandsaufnahmen wie “Wir haben verloren” singt, oder sich mit “I Just Couldn’t Eat As Much (As I’d Like To Throw Up)” herzhaft über die Lage der Welt auskotzt: Robert Rotifer, Emigrant nach England seit 1997, sonst auch Journalist, Radiomacher und mehr, hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten einen beachtlichen Katalog an Platten – solo und mit Band als “Rotifer” – herausgebracht.
Vielleicht um sich selbst zu beweisen, dass er nicht der reine Egozentriker ist, widmete er sich in der jüngsten Vergangenheit vor allem der Zusammenarbeit mit so verschiedenartigen Künstler:innen wie André Heller (als Ko-Produzent von dessen Comeback-Album “Spätes Leuchten”), der britischen Singer-Songwriterin Helen McCookerybook (zwei EPs als McCookerybook & Rotifer), dem französischen Baroque Pop-Chanteur Louis Philippe, der Seventies-Kultfigur John Howard (jeweils als Louis Philippe bzw. John Howard & The Night Mail) und Live-Gigs als Teil von Swansea Sound und Fay Hallam’s Makin’ Time.
Jetzt steckt Rotifer, bereichert durch diese Erfahrungen, wieder mitten in der Arbeit an einem neuen Solo-Album. Neben einer Auswahl an Songs aus seinen 11 bisherigen Alben werden diesmal also auch ein paar Premieren zu hören sein! 


Link: homepage, facebook


Paul & Pets (A)
Paul Pfleger hat nicht auf die sozialen Entbehrungen der letzten Jahre gewartet, um die Einsamkeit wirklich genießen zu können. Aufgewachsen als Einzelkind umgeben von Musik, hat Paul bereits seit seiner frühen Jugend das Unterwegssein mit den Bands 'Stereoface' und 'Polkov' gründlich zelebriert – bevor er das Musikstudio als sein Lieblingsinstrument und Rückzugsort der unbegrenzten Möglichkeit entdeckt: Genau dort ist die Limitation allerdings oft das wirklich Entscheidende, und so sind es vor allem die analogen, oft fehlerhaften Geräte, die ihn auf das Wesentliche besinnen und zu einem asketischen Umgang mit digitalen Versuchungen führen. Mit jener Arbeitsweise kann Paul zuletzt bei den Platten von 'Monsterheart', 'Oxyjane', 'Laurie' oder 'Good Wilson‘ behilflich sein, und trommelt in seiner Freizeit bei der 'Tiger Family’.'Paul & Pets' hingegen ist Outlet für den allereigensten Mikrokosmos des Songschreibers und Musikliebhabers, der mit Domestic Monastic sein selbstproduziertes Solo-Erstlingswerk auf Musikkassette vorstellt. Ursprünglich als Recording-Projekt gegründet, gibt es Paul & Pets für ausgewählte Termine auch im Konzert; Konsequenterweise allerdings nicht von einem Orchester oder einer Band unterstützt, sondern als ’Onemanshow’ mit Tape-Recorder und diesmal Wurlitzer Piano. 


Link: homepage